Previous Next

7. Mai 2020 4. Tag der Einsatzvorbereitung

7. Mai 2020 - Übung macht den Meister

 

Am heutigen Donnerstag der ersten Einsatzvorbereitungswoche wurden die bereits am Vortag erlernten Hebeltechniken, wie Innen-,
Außen- und Oberarmstreckhebel, sowie die Handwurzelsperre und Halsklammer erneut geübt.
Damit wurden die bereits erlernten Fähigkeiten wiederholt und die Anwendung der Techniken weiter verbessert.

Im Anschluss übten die Soldaten neue Fertigkeiten: Bodenfixiertechniken, das Anlegen von Handfesseln, sowie die Durchsuchung
und den Abtransport von Festgenommenen, um sich in Konfliktsituationen sicher und vorschriftsgemäß verhalten zu können.

„…Ja, es ist durchaus interessant diese Techniken zu erlernen, wir sind alle mit großem Einsatz bei der Sache. Aber doch achten wir alle darauf,
dass sich niemand verletzt und jeder mit voller Kampfkraft in den Einsatz gehen kann…“, berichtet Gefreiter Sebastian H.

Nach der Abendpause fassten die Soldaten ihre Pistolen GLOCK 17 aus, im österreichischen Bundesheer P80 genannt, und übten die
Handhabung der P80. Der sichere Umgang mit der Waffe steht hierbei im Mittelpunkt der Ausbildung.
Laden, Entladen, Halbladen, sind Grundbegriffe, die jeder Soldat „im Schlaf beherrschen“ MUSS!

Natürlich wurden laufend die Sicherheitsbestimmungen für den Umgang mit der Waffe wiederholt, damit diese auch in Stresssituationen abrufbar sind.

Die Kameraden der 2. Kompanie des Jägerbataillons Wien 1, Hoch- und Deutschmeister sind mit vollem Einsatz und Interessebei der Ausbildung
und werden auf die kommenden Aufgaben professionell vorbereitet!

 

(Fotos: Florian Hirzi)
(Text: Manuel Kaufmann)


Drucken